Aufweiten im Bild

Im Trickfilm ist eine Aufweitmatritze im Teilschnitt dargestellt. Der Vorgang des Aufweitens Wird gezeigt: Die Hülse wird von unten in die Matritze eingeschoben. Der Innenkalibrierstempel bringt den Hülsenhals auf das richtige Innenmaß und trichtert den Rand der Hülse leicht an, um das "Einfädeln" des Gechosses zu erleichtern. Bei manchen Matritzen ist der Aufweitstempel innen hohl (hier gestrichtelt dargestellt). Bei diesen Matritzen kann beim Innenkalibrieren durch diese Bohrung die Pulverladung in die Hülse gefüllt werden.