Neubau

Östlich des alten Schießstands aus DDR-Zeiten ist in den Jahren bis 1997 ein komplett neues Vereinsheim entstanden, dessen Gastraum als Konferenzraum für Mitgliederversammlungen dient und bei Schiesswettbewerben auch einer grossen Anzahl von Teilnehmern Platz bietet. Es gibt dort einen Tresen, wie sich das für einen Saloon gehört,

in Richtung Norden schaut man durch eine Fensterfront, welche die ganze Länge des Raums einnimmt und den Blick auf die Schießanlage freigibt. Dort können beim Training und Wettkampf die Teilnehmer beobachtet werden.

Die westliche Wand ist mit Bruchstein verkleidet und mit einem offenen Kamin versehen. Dort brennt bei Vereinsfeiern zu Weihnachten und Neujahr das Feuer. Das wärmt und gibt Atmosphäre.